der lichtblick ist die auflagenstärkste und am längsten durchgängig  existierende Gefangenenzeitung Deutschlands.   der lichtblick ist unzensiert - er wird presserechtlich von den  Gefangenen der JVA Berlin-Tegel verantwortet. Mit Recht kann  behauptet werden, dass der lichtblick die wichtigste und meist  verbreitetste Gefangenenzeitung ist. Mit einer Auflage von derzeit 8.500  Stück wird der lichtblick nicht nur bundesweit, sondern auch in viele  andere Länder vertrieben und erreicht über 40.000 LeserInnen.  der lichtblick gewährt Blicke über hohe Mauern und durch verriegelte  Türen. Er versteht sich als Sprachrohr der Gefangenen: Er macht auf  Missstände aufmerksam und kämpft für einen humanen,  sozialstaatlichen und wissensbasierten Strafvollzug. Oft nimmt er eine  vermittelnde Position zwischen dem Resozialisierungsanspruch der  Gefangenen und dem Schutzbedürfnis der Bevölkerung ein; dass das  eine das andere befördert und verstärkt, kann gar nicht oft und deutlich  genug betont werden. Neben kriminal- und strafvollzugspolitischem  Engagement initiiert der lichtblick „Berührungen“ zwischen drinnen und  draußen und fungiert als Kontaktstelle. Nicht zuletzt ist der lichtblick die  Lieblingszeitung vieler Insassen – und wird auch von Justiz, Politik und  Wissenschaft gelesen.  auf der Webseite der Gefangenenzeitung Willkommen Alle Dateien sind im PDF-Format abgespeichert. Zum Betrachten benötigen Sie einen PDF-Reader und manchmal etwas Geduld beim Laden der Seiten.